Bergfest am Werdersee

We want YOUWer hat Lust uns beim Bergfest zu unterstützen? Wir benötigen helfende Hände beim Auf- und Abbau bzw. Betreuung von Spielgeräten. Los geht es gegen 12:30 mit dem Aufbau. Abbau ist ab 18 Uhr. Im Anschluß wird für die Helfer gegrillt.
Meldet Euch per Email an Jugend@ksb-bremen-stadt.de. Wir nehmen dann Kontakt mit Euch auf.

KSB-Nord mit Jürgen Linke an der Spitze

Zum Foto: KSB-Stadt BZ Bernd Giesecke (BSJ) und Bernd Zimehl (KSB-Stadt) gratulierten dem neuen Vorstand Raimund Kasper, Jürgen Linke und Hans-Peter Hanke. Ein kleines Geschenk zum 70-zigsten Jahr des Bestehen des KSB-Nord wurde überreicht.

Zum Foto: KSB-Stadt BZ
Bernd Giesecke (BSJ) und Bernd Zimehl (KSB-Stadt) gratulierten dem neuen Vorstand Raimund Kasper, Jürgen Linke und Hans-Peter Hanke. Ein kleines Geschenk zum 70-zigsten Jahr des Bestehen des KSB-Nord wurde überreicht.

Der Kreissportbund Bremen-Nord hatte am 20.04.2016 zur Mitgliederversammlung geladen. In 120 Minuten wurde die Tagesordnung mit 15 Punkten von den 21 stimmberechtigten Vereinsvertretern abgearbeitet. Grußworte überbrachten LSB Vizepräsidentin Helke Behrendt, Sportjugend-Chef Bernd Giesecke und der KSB-Stadt Vorsitzende Bernd Zimehl. Unter den Gästen Jochen Brünjes vom Sportamt und zahlreiche Ortsamtsleiter. Unter TOP 4 wurde Horst Dudei (80 Jahre) zum Ehrenmitglied ausgezeichnet. Berichte vom Vorsitzenden und Finanzverantwortlichen sowie den Kassenprüfer folgten. Die Mitgliederversammlung wählte Jürgen Linke für weitere 4 Jahre zum Vorsitzenden. Hans-Peter Hanke ist weiterhin für die Finanzen zuständig. Raimund Kasper ist neu für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit gewählt worden. Unter Verschiedenes haben die Vereinsvertreter über zahlreiche Herausforderung in der Vereinsarbeit diskutiert. Gelobt wurde der offene Brief vom LSB Präsidenten Andreas Vroom zum Thema Finanzen für den Sport.

 

Horst Diestelkamp bleibt Vorsitzender des Fussball Kreises Bremen-Stadt

Horst Diestelkamp für für weitere 3 Jahre den Fußball Kreisverband Bremen-Stadt

Horst Diestelkamp für weitere 3 Jahre an der Spitze des Fußball Kreisverband Bremen-Stadt

Der Fußball Kreis Bremen-Stadt wird auch in den kommenden drei Jahren von Horst Diestelkamp geführt. Die Delegierten der Vereine schenkten dem bisherigen Amtsinhaber für eine weitere Legislaturperiode einstimmig das Vertrauen.

Kreisfußballverband Stadt MV10_04_2016 Foto KSB-Bremen Stadt BZ & CO_IMG_8469Bereits in seinem Grußwort richtete BFV-Präsident Björn Fecker seinen Dank für die geleistete Arbeit an den Kreisvorstand und die Vertreter der Vereine. Insbesondere lobte Fecker den offenen Austausch, der zwischen Vereinen und Verband mittlerweile besteht. Zahlreiche Gäste waren der Einladung des Kreisverbandes Stadt gefolgt. Vom Sportamt Bremen Jochen Brünjes und vom Kreissportbund Bremen-Stadt der Vorsitzende Bernd Zimehl sowie der ehemalige LSB Präsident Dieter Stumpe.

Kreisfußballverband Stadt MV10_04_2016 Foto KSB-Bremen Stadt BZ & CO_IMG_8489Bevor es zu den obligatorischen Wahlen und Bestätigungen kam, wurde Johann Rullhusen, der bisherige Vorsitzende des Kreisspielausschusses, vom Kreistag einstimmig zum Ehrenmitglied des Kreises ernannt. Doch bei dieser einen Ehrung sollte es nicht bleiben. BFV-Vizepräsident Michael Grell zeichnete im Anschluss Henry Bischoff (Habenhauser FV), Uschi Bräuer (Tura Bremen), Stefan Letschyschyn (TuS Komet-Arsten), Jens Peters (VfL 07 Bremen), Michael Schwiering (FC Union 60) und Horst Kamm (FC Huchting) mit der silbernen Ehrennadel des Verbandes aus. Die verhinderten Thomas Horsch (VfL 07 Bremen) und Patrick von Haacke (SV Werder Bremen) bekommen die gleiche Ehrung nachgereicht.

Weitere Infos zum Kreistag auf der Internetseite des Bremer Fußballverband.

Quelle: www.bremer-fussball-verband.de

Jugendversammlung am Do., 28.04.2016 um 18 Uhr

KSB Jugend Sabine + Heiko Lohbeck Foto KSB-Stadt RS_8273Einladung
zur
Jugendvollversammlung
des
Kreissportbundes Bremen-Stadt e.V.
Donnerstag, 28. April 2016, um 18:00 Uhr
Bürgerhaus Vahr, Berliner Freiheit

Tagesordnung:
1. Eröffnung der Jugendvollversammlung mit Begrüßung der Vereins-/Verbandsvertreterinnen und –vertreter und der Gäste
2. Grußworte
3. Feststellung der Stimmberechtigung
4. Entgegennahme des Berichtes des Jugendvorstandes
5. Aussprache zum Bericht
6. Entlastung des Vorstandes
7. Wahlen für die Amtszeit 2016 – 2018
Jugendwartin / Jugendwart
Stellv. Jugendwartin / Jugendwart
Jugendausschussmitglieder
8. Beschlussfassung über Anträge

Anträge, die auf der Jugendvollversammlung beschlossen werden sollen, müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich mit Begründung, beim Jugendausschuss vorliegen.

Die Einladung erfolgt gemäß § 4 der Jugendordnung des Kreissportbundes Bremen-Stadt.
Die Delegiertenkarten (keine Stimmenbündelung möglich) und der Bericht gehen Ihnen in gesonderter Post zu.
Mit freundlichen Grüßen

Sabine Lohbeck
KSB-Jugendwartin

KSB-Stadt Vorstand wünscht schöne Ostertage

Ostergruss KSB03_2016 Foto KSB-Bremen Stadt Bernd Zimehl Bremen_IMG_8232Der Vorstand des Kreissportbundes Bremen-Stadt wünscht allen Vereinen, Verbänden, Übungsleitern und den vielen ehrenamtlichen Helfern in den Vereinen eine schöne Osterzeit. Zahlreiche Osterfeuer werden kleine und große Sportler erfreuen. Viel Spaß dabei.

Euer KSB-Vorstand

PS: Bitte an die Mitgliederversammlung denken – Donnerstag, den 28.04.2016 – 18 Uhr Jugendversammlung / 19.30 Uhr Mitgliederversammlung. Wahlen stehen auf der Tagesordnung. Und der KSB-Stadt wird in diesem Jahr 50 Jahre.

KSB Stadt lädt zur Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 28.04.2016 ein

KSB MV - Vorstand Foto KSB-Stadt_6440Im 50-zigsten Jahr des Bestehens des KSB-Bremen-Stadt lädt der Vorstand am Donnerstag, den 28.04.2016 um 19.30 zur Mitgliederversammlung ein. Treffpunkt ist das Bürgerzentrum Vahr. Unterlagen und alle weiteren Sachen werden den Vereinen und Verbänden zugeschickt. Hauptthema sind die Wahlen und die akuelle Situation Sporthallen. Weitere Informationen folgen.

 

Der Vorstand

 

Jugendehrung 2016 im Bremer Rathaus

Der A.S.C. Bremen Firebirds von 1992 e.V.  wurden für hervorragende Jugendarbeit im Sport, vo der Sparkasse Bremen, ausgezeichnet.

Der A.S.C. Bremen Firebirds von 1992 e.V. wurden für hervorragende Jugendarbeit im Sport, von der Sparkasse Bremen, ausgezeichnet.

Die diesjährige Jugendehrung der Bremer Sportjugend (BSJ) fand am 9. März in der rappelvollen Oberen Rathaushalle in Bremen statt. Auf der Jugendehrung werden alljährlich Kinder und Jugendliche aus Bremen und Bremerhaven für herausragende sportliche Leistungen auf norddeutscher, nationaler und internationaler Ebene geehrt. In diesem Jahr wurden rekordverdächtige 296 (!) Athletinnen und Athleten für ihre im Jahr 2015 erbrachten Leistungen ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden vorgenommen von der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Anja Stahmann, dem Präsidenten des Landessportbundes (LSB) Bremen, Andreas Vroom, und dem BSJ-Vorsitzenden Bernd Giesecke. Lothar Fäsenfeld zeichnete für die Sparkasse Bremen darüber hinaus mit dem A.S.C. Bremen Firebirds von 1992 e.V., dem Verein für Turn- und Tanz Farge-Rekum von 2014 e.V. und dem Kanu-Verein-Unterweser e.V. wieder drei Vereine für ihre herausragende Jugendarbeit aus.

Senatorin Anja Stahmann würdigte die Leistungen und die Leistungsbereitschaft der jungen Menschen. Rund 55.000 Kinder und Jugendliche in den Vereinen stellten einen bedeutenden Faktor dar. Sie dankte den Eltern, Betreuer/innen und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen und betonte, Siege und Niederlagen gehörten im Sport zusammen. Auf Niederlagen folgten oft die größten Siege. Sie wünsche den Kindern und Jugendlichen weiterhin viel Spaß und Freude am Sport und würdigte ihre Rolle als hervorragende Botschafter Bremens und Bremerhavens.

BSJ Jugendehrung09_03_2016 Foto Bernd Zimehl Bremen_IMG_6916

LSB-Präsident Andreas Vroom dankte den jungen Sportler/innen für das im vergangenen Jahr Geleistete, der Landessportbund sei stolz auf die Leistungsträger/innen im Sport. Er wünschte sich, dass die Kinder und Jugendlichen auch nach ihrer aktiven Laufbahn dem organisierten Vereinssport erhalten blieben. Leistungssport koste auch Geld, hier bleibe auch die Politik weiterhin gefordert.

Der BSJ-Vorsitzende Bernd Giesecke dankte den Kindern und Jugendlichen für die erbrachten Leistungen, unterstrich in seiner Rede die große Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit auch von immer mehr jungen Menschen im Sport und hob die Notwendigkeit verlässlicher Rahmenbedingungen für den Sport und die Jugendarbeit hervor. Es dürfe deshalb keine weiteren Einsparungen im Jugend- und im Sportbereich geben.

Danach wurden unter der Moderation von Junggolferin Anastasia Mickan und Marcel Kuzyk aus dem Vorstand der Bremer Sportjugend 296 Nachwuchssportler/innen für ihre herausragenden sportlichen Leistungen im Jahr 2015 geehrt. Zum Schluss dankte Bernd Giesecke dem Organisationsteam der BSJ für die hervorragende Vorbereitung der Veranstaltung, insbesondere Sandra Depken aus der Geschäftsstelle der Bremer Sportjugend und Anastasia Mickan, die als Leistungssportlerin auch weiterhin eng mit ihrer Heimat verbunden bleibe..

Ein begeisterndes jugendgerechtes Rahmenprogramm mit dem Zirkus Fiffix (Sportverein Grambke-Oslebshausen) sowie ein von der Sparkasse Bremen und der AOK Bremen/Bremerhaven zur Verfügung gestelltes Buffet rundeten wie in den Vorjahren die Veranstaltung ab. Infos: www.weserreporter.de, www.lsb-bremen.de, www.bsj-bremen.de.

(Quelle LSB-Bremen)

Foto 2: Impression von der diesjährigen Jugendehrung mit den Rhythmischen Sportgymnastinnen. Foto: Bernd Zimehl

LSB Jahresempfang & Sportlerehrung des Senats 2016

LSB Jahresempfang / Sportlerehrung des Senats 2016: Festlicher Abend mit 300 Gästen im Rathaus – Ehrengast Alfons Hörmann.

Senatsehrung Rathaus02_03_2016 Foto Bernd Zimehl Bremen_IMG_6746(Quelle LSB Pressestelle2016 & KSB-Bremen-Stadt) Bereits zum siebten Male luden der Senat der Freien Hansestadt Bremen und der Landessportbund (LSB) Bremen am 2. März dieses Jahres zum gemeinsamen Jahresempfang des Sports ins Bremer Rathaus ein. Der Senat führte seine traditionelle Sportlerehrung durch und der Landessportbund präsentierte sich als Dachverband des Sports im Lande Bremen. Rund 300 Gäste – darunter Abgeordnete der Bremischen Bürgerschaft, der Stadtrat für Sport und Freizeit aus Bremerhaven Torsten Neuhoff, UNO-Sonderberater Willi Lemke und LSB-Ehrenpräsident Heinz-Helmut Claußen, BSJ Chef Bernd Giesecke sowie die KSB Vorsitzende Stadt Bernd Zimehl und Nord Vorsitzende Jürgen Linke – warnen Gäste  des Jahresempfangs. Die Anwesenheit des Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Alfons Hörmann gab dem Jahresempfang noch einmal eine ganz besondere Note.

Anlässlich der hervorragenden Leistungen Bremer und Bremerhavener Sportler/innen in den Erwachsenen -Hauptklassen (keine Jugend und Senioren-Sportler /innen) ehrten die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, Anja Stahmann, LSB-Präsident Andreas Vroom und DOSB-Präsident Alfons Hörmann auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Einzelsportler/innen, Mannschaften, Ehrenamtliche und Vereine. Nach den Richtlinien sind dies die Sportler/innen aus Bremen und Bremerhaven, die im Jahr zuvor (hier also 2015) Deutsche Meister wurden oder aber bei Europa- und Weltmeisterschaften bzw. Olympischen oder Paralympischen Spielen einen der ersten drei Plätze belegten; daneben werden traditionell auch verdienstvolle ehrenamtliche Mitarbeiter/innen und mehrere Sportvereine geehrt. Darüber hinaus gab es eine Sonderehrung für den Special Olympics-Handballer Daniel Wichtrup (SV Werder Bremen – Unified Team Handball), der beim Handballturnier der Special Olympics World Games 2015 in Los Angeles mit dem deutschen Handballteam den 4. Platz belegte.

Senatorin Anja Stahmann würdigte in ihrem Grußwort die geehrten Sportler/innen für ihre hervorragenden Leistungen und hob ihre Botschafter-Funktion für Bremen und Bremerhaven hervor. Sie seien Champions mit außergewöhnlicher Ausdauer, Stärke und Siegeswillen und trügen den Namen Bremens hinaus nach Deutschland, Europa und in die ganze Welt. Die Senatorin würdigte im Zusammenhang mit den vielen Flüchtlingen, die Bremen aufgenommen habe, die außerordentliche Integrationskraft des Sports.

Auch LSB-Präsident Andreas Vroom dankte den Sportler/innen und den Ehrenamtlichen für ihre Leistungen und ihr Engagement und erinnerte an die Werte des Sports wie z.B. Teamgeist, Fairness, Toleranz, Aktivität und Gemeinschaft. Der LSB-Präsident verwies auf die Belastungen des Sports durch Hallenbelegungen und Kürzungen der Leistungssportmittel und räumte ein, dass das LSB-Präsidium im Dezember über eine Absage der Ehrung nachgedacht habe. Das wäre aber das falsche Signal gewesen, hätte es doch die Sportler/innen getroffen. Und wenn das ehrenamtliche Engagement wegbreche, breche die ganze Struktur zusammen. Diese zu erhalten sei auch Aufgabe der Politik, auch mit finanziellen Mitteln.

Auch DOSB-Präsident Alfons Hörmann richtete mahnende Worte an die Politik. Bremen befinde sich auf dem Weg vom Haushaltsnotlageland zum Sportnotlageland – so werde die Situation in der Frankfurter DOSB-Zentrale wahrgenommen. Es gebe in Bremen einige bedenkliche Entwicklungen wie z.B. die Hallensituation. Auch die Kürzung der Leistungssportförderung sei nicht hinnehmbar: Gelder, die im Sport eingespart würden, müssten an anderer Stelle in mehrfacher Höhe wieder ausgegeben werden. Die Senatorin forderte er auf, wieder für den Sport akzeptable Verhältnisse herzustellen. Er machte zudem auf den seiner Auffassung nach in jeder Hinsicht misslungenen Staatsvertrag bezüglich der Wettmittel aufmerksam, durch den dem Sport dreistellige Millionenbeträge verloren gingen. Weitere Infos: www.lsb-bremen.de und www.weserreporter.de.

Das traditionelle kleine Buffet für alle Beteiligten rundete einen Abend ab, der von LSB-Vizepräsidentin Helke Behrendt wieder kurzweilig und charmant moderiert wurde.

Foto KSB-Bremen-Stadt: Senatorin Anja Stahmann, DOSB-Präsident Alfons Hörmann, LSB-Präsident Andreas Vroom und KSB-Stadt-Vorsitzender Bernd Zimehl zusammen mit geehrten ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen.

BTV 1877 Funktionäre mit Leistungs- und Silbernadel des Landessportbundes Bremen ausgezeichnet

Zum Foto: von Kreissportbund-Bremen-Stadt BZ + BG Hohe Auszeichnung für Wolfgang Bayer und Thorsten Beckmann (jeweils die LSB Leistungsnadel sowie die Silbernadel für Alexander Pfennigstorf, Angela Vanni-Frieling und Doris Schubert von der BTV1877 durch den KSB Vorsitzenden Bernd Zimehl (rechts) im Beisein vom BTV - Vorsitzenden Fritz Schütt (links).

Zum Foto: von Kreissportbund-Bremen-Stadt BZ + BG
Hohe Auszeichnung für Wolfgang Bayer und Thorsten Beckmann (jeweils die LSB Leistungsnadel sowie die Silbernadel für Alexander Pfennigstorf, Angela Vanni-Frieling und Doris Schubert von der BTV1877 durch den KSB Vorsitzenden Bernd Zimehl (rechts) im Beisein vom BTV – Vorsitzenden Fritz Schütt (links).

Der Vorsitzende des Kreissportbundes Bremen-Stadt Bernd Zimehl überreichte im Beisein des Vorsitzenden der BTV von 1877 Fritz Schütt bei der diesjährigen Mitgliederversammlung an Wolfgang Bayer und Thorsten Beckmann die Leistungsnadel und Ehrenurkunde des Landessportbundes Bremen sowie an Alexander Pfennigstorf, Angela Vanni-Friesing und Doris Schubert die Silberne Ehrennadel.

BTV1877 MV mit LSB Ehrungen21_02_2016 Foto KSB-Stadt BG+BZ_IMG_6509

Mit der Ehrung bedankt sich der Landessportbund Bremen für den Einsatz zum Wohle des Sports bei den Sportkameraden. Wolfgang Bayer ist im Thema Wandern der Fachmann im Verein und Thorsten Beckmann engagiert sich in der Baseballabteilung bei der BTV. Die Silbernadel erhielten: Alexander Pfennigstorf ist als Baseballtrainer seit 1999 tätig und hat zwischenzeitlich als Abteilungsleiter fungiert. Weiterhin gehört der dem Vorstand als stellvertretenden Vorsitzenden an. Angela Vanni-Frieling ist seit langer Zeit die Pressewartin des Vereins und auch zuständig für die Gestaltung der BTV Hompage. Geehrt wurde durch den KSB Vorsitzen-den Bernd Zimehl mit der Silbernadel Doris Schubert. Sie ist seit vielen Jahren als Übungsleiterin tätig und gehört zum Vorstandsteam als stell-vertretende Schriftwartin.

Und in seiner Dankesrede machte der KSB-Vorsitzende Bernd Zimehl auch nochmals auf die Wichtigkeit vom Ehrenamt aufmerksam. Die geänderten Vorzeichen, wie die Veränderung des Schulwesen – hin zur Ganztagsschule, veränderte Öffnungszeiten im Einzelhandel und ein deutliches größeres Freizeitangebot machen dem Ehrenamt es oft nicht leicht. Daher ist es wichtig, das Ehrenamt zu pflegen und auch mal mit einer Nadel und Urkunde zu dokumentieren.

KSB Chef Bernd Zimehl nutzte die Versammlung, um auf den Stadtteilwettbewerb „gemeinsam gut“ der Sparkasse Bremen aufmerksam zu machen. In 6 Stadtteilbereichen werden jeweils 18.250 Euro für Projekte zum Thema „Integration“ ausgelobt. Einsendeschluß ist am 31.03.2016. Infos unter www.sparkasse-bremen.de und www.btv1877.de.